Nachrichten

FRÜHJAHRSCHECK: WIE GEHT ES IHREN BREMSEN?

23 März 2018

Pünktlich zu Frühjahrsbeginn hier ein paar Tipps, um das Bremssystem Ihres Fahrzeugs auf Herz und Nieren zu prüfen.

Mildere Temperaturen, längere Tage, aber auch eine größere Empfindlichkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Der Frühling bereitet dem Winterschlaf ein Ende. Dafür bringt er einige Tücken mit sich, die sich mit Vorsorgeuntersuchungen aber gut vermeiden lassen. Ebenso kann die geballte Wirkung von Kälte, Regen und Straßenverhältnissen in den kälteren Monaten des Jahres dem Bremssystem ordentlich zusetzen.
Seien Sie also auf der Hut: Da der Reifenwechsel zu Beginn der wärmeren Jahreszeit - ebenso wie das Umräumen im Kleiderschrank oder der Frühjahrsputz - ohnehin ein Muss ist, sollten Sie die Gelegenheit beim Schopf packen und Bremsscheiben und Bremsbeläge unter die Lupe nehmen.

Hier die Tipps von „Dr. Brembo“, um Verschleiß auf den ersten Blick zu erkennen und zu verhindern, damit das Bremssystem Ihres Autos stets bestens in Schuss ist.
 
DIE DIAGNOSE: WANN MÜSSEN DIE BREMSEN AUSGETAUSCHT WERDEN?
Der normale Bremsen-Checkup ist alle 15.000 / 20.000 km vorgesehen, aber wenn bestimmte Symptome (Vibrationen, Risse, Einschalten der Warnleuchte ...) auftreten, empfehlen wir Ihnen, so schnell wie möglich eine Kontrolle durchzuführen. Vorbeugung ist Trumpf! Deshalb ist der saisonale Reifenwechsel eine hervorragende Gelegenheit, um das Bremssystem ordentlich durchzuchecken und die Bremsen in Schuss zu halten!
Denken Sie daran, dass nicht nur die Mindestprofiltiefe der Reifen, sondern auch die Dicke der Bremsscheiben und Bremsbeläge überprüft werden muss.
 
BREMSSCHEIBEN UND BREMSBELÄGE: EINE FRAGE DER DICKE
Wer allzu mager ist, strotzt in der Regel nicht vor Gesundheit.
Auch bei den Bremsscheiben und Bremsbelägen geht es um die Dicke. Die Mindestdicke (Min TH) ist jener Wert, den der Reibring nicht unterschreiten darf, um - wie vom Hersteller angegeben - die Sicherheit und Leistung der Bremsscheibe zu erhalten. Auch die Bremsbeläge müssen ausgetauscht werden, wenn sie eine bestimmte Mindestdicke erreicht haben, die der Mechaniker bzw. (elektrische oder akustische) Verschleißindikatoren auf einen Blick erkennen.
Eine wichtige Faustregel: Bei einem Wechsel der Bremsscheiben müssen auch die Bremsbeläge ausgetauscht werden, da sie in der Regel doppelt so schnell verschleißen.
 
BEHALTEN SIE DIE TEMPERATUR IM AUGE
Zu viel Feuchtigkeit ist nie gut. Wenn sie über den Hydraulikkreislauf in die Bremsflüssigkeit gelangt, bewirkt sie eine gefährliche Absenkung des Siedepunktes. Die Bremsflüssigkeit ist nämlich von Natur aus hygroskopisch, d.h. sie saugt Feuchtigkeit auf wie ein Schwamm. Bei einer Überhitzung des Bremssystems kann es in der Folge zur berühmt-berüchtigten Dampfblasenbildung (Vapour Lock) kommen: Die Bremsflüssigkeit droht zu sieden, die Ansprechzeiten der Bremsen verlängern sich, und damit auch der Bremsweg. Auch in diesem Fall ist es besser, vorzubeugen und die Flüssigkeit gemäß den vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen zu prüfen und auszutauschen.
 
LASSEN SIE SICH NICHT VON STÖRUNGEN AUSBREMSEN
Jedes noch so gute Material altert, ein Unfall ist schnell passiert. Die Ursachen für Funktionsstörungen der Bremssättel sind meist normale Abnutzungen oder ein unvorhersehbarer Schaden. Darüber hinaus setzt ihnen das Fahren unter rauen Witterungsbedingungen in den Wintermonaten auch aufgrund der für die Straßenräumung verwendeten Chemikalien besonders zu. Bitten Sie Ihren Mechaniker, die Bremssättel durchzuchecken, damit sie tadellos funktionieren und einem sicheren Bremsen nichts im Wege steht. Als Alternative zum Austausch bietet Brembo auch eine breite Palette von aufbereiteten Bremssätteln an. Für diese gelten die gleichen technischen Standards wie bei der Erstausrüstung.
 
ABHILFEMAßNAHMEN UND LÖSUNGEN NACH DEM CHECKUP
Ihrem Fahrzeug ein intaktes und robustes Bremssystem zu garantieren ist unser täglich Brot.
Im Sinne der Sicherheit können Sie uns helfen, Gelegenheiten wie den Frühlingsbeginn und den damit verbundenen Reifenwechsel zu nutzen, um das Bremssystem in Ihrem Auto überprüfen zu lassen.
Für eine möglichst unbeschwerte Fahrt bieten wir neben saisonalen Tipps eine Reihe von Lösungen an, die die Verschleißprozesse verlangsamen und für mehr Zuverlässigkeit sorgen:
So weisen Bremsscheiben, die mit UV-Technologie lackiert sind, eine höhere Beständigkeit gegenüber Korrosion, Feuchtigkeit, hohen Temperaturen und chemischen Substanzen auf. Da beim UV-Beschichtungsverfahren keine Lösungsmittel zum Einsatz kommen ist die Gesundheit (in diesem Fall die menschliche Gesundheit!) und eine große Einsparung beim Energieverbrauch garantiert.
Das neue Schmiermittel B-QUIET, das auf den Gleitflächen zwischen Bremssattel und Bremsbelag aufgetragen wird, soll den Bremskomfort deutlich verbessern und einen maximalen Korrosionsschutz der Bauteile gewährleisten.
Außerdem liegt bei den Bremsflüssigkeiten von Brembo der Siedepunkt über den geforderten Standards. So ist eine höhere Beständigkeit gegenüber der Dampfblasenbildung und ein effizientes Bremsen unter allen Bedingungen gewährleistet.