Select your location
Select your location
01 November 2017

WINTER IS COMING

Der Winter steht vor der Tür: Lassen Sie beim Reifenwechsel auch das Bremssystem überprüfen!

Winter is comingDie Wartung des Bremssystems ist für die Sicherheit Ihres Autos unerlässlich.
Untenstehend finden Sie 5 Tipps von Brembo, um bestmöglich in die Wintersaison zu starten.
 
  • Wie oft sollte ich das Bremssystem überprüfen lassen? Reicht es aus, einfach auf die nächste Inspektion zu warten?
 
Standardmäßig sollte das Bremssystem alle 15.000 / 20.000 km kontrolliert werden, außer es deutet irgendetwas auf die Abnutzung der Bremsscheiben und -beläge hin - z.B. Vibrationen, verdächtige Geräusche, Risse und Anzeichen von Überhitzung. Es reicht also nicht immer aus, einfach auf die nächste Inspektion zu warten.
So haben die Autofahrer beim Reifenwechsel kurz vor der Wintersaison eine Gelegenheit mehr, eine sichere Fahrt zu gewährleisten.
Bitten Sie die Werkstatt Ihres Vertrauens, die Komponenten des Bremssystems Ihres Wagens auf Verschleiß zu überprüfen, und Sie können sich auf Ihre Bremsen verlassen!
 
  • Woher weiß ich, ob Bremsscheiben und -beläge ausgetauscht werden müssen?
 
Im Normalfall sollten die Bremsscheiben ausgetauscht werden, wenn sie die Minimum Thickness (Min TH) erreicht haben, die der Hersteller als Mindestdicke angibt, welche der Reibring erreichen darf, um die Sicherheit und Leistung der Bremsscheibe sicherzustellen.
Die Bremsbeläge sind ebenfalls zu ersetzen, wenn sie die minimale Dicke erreicht haben, die durch (elektrische oder akustische) Verschleißanzeiger oder mit einer einfachen Sichtprüfung durch Ihren Mechaniker kontrolliert werden kann.
Bitte denken Sie daran, dass beim Austausch der Bremsscheiben unbedingt auch die Bremsbeläge ersetzt werden müssen.
 
  • Wie wichtig ist es beim Austausch der Bremsbeläge, sie einzufahren, und wie lange müssen sie eingefahren werden? Welche Verhaltensweisen sind unabdingbar, um das beste Ergebnis zu erzielen?
 
Nach dem Auswechseln müssen Bremsbeläge und -scheiben bei einer Probefahrt geprüft werden. Das Einfahren muss über ca. 200/300 km durchgeführt werden, wobei während dieser Zeit sicherzustellen ist, dass weder beim Fahren noch beim Bremsen Vibrationen und Geräusche an den Bremsen festzustellen sind.
Während dieser Zeit ist es wichtig, kurz und sanft zu bremsen, um ein korrektes Anpassen der Bremsbeläge mit der Bremsscheibe (bzw. mit dem Reibring) zu ermöglichen.
Ein zu abruptes und heftiges Bremsen beim Einfahren kann dazu führen, dass das Reibmaterial der Bremsbeläge und der Scheibe überhitzt. Dies könnte die Unversehrtheit und die Leistungen der Bremse beeinträchtigen.
 
 
  •  Muss ich abgesehen von den Bremsscheiben und den Bremsbelägen auch die Bremsflüssigkeit überprüfen?
 
Die Bremsflüssigkeit ist eine der Komponenten des Bremssystems, die sich mit der Zeit abnutzt.
Die Flüssigkeit ist hygroskopisch und neigt dazu, über die Leitungen des Hydraulikkreislaufs die Feuchtigkeit der äußeren Umgebung zu absorbieren. Die aufgenommene Feuchtigkeit führt zu einer Senkung des Siedepunkts der Flüssigkeit. Dies bedeutet, dass bei Überhitzung des Bremssystems die Bremsflüssigkeit schneller kocht, was zu einem verzögerten Bremsen und einer Verlängerung des Bremswegs führt. Das ist das gefährliche „Vapour Lock“-Phänomen (Dampfblasenbildung).
Aus diesem Grund ist es wichtig, die Bremsflüssigkeit gemäß den vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen zu überprüfen und bei Bedarf zu ersetzen.
 
  • Müssen auch die Bremssättel ausgetauscht werden, und wenn ja, wann?
 
Der Austausch der Bremssättel und anderer hydraulischer Komponenten des Bremssystems (Schläuche, Bremszylinder, Hauptbremszylinder) beruht nicht auf Verschleiß durch Reibung, sondern auf einem normalen Verschleiß oder einem zufälligen Bruch. Die Bremssättel können sich insbesondere bei einer Verwendung in sehr rauen Umgebungen schneller abnutzen. Sehr niedrige Temperaturen, Regen, Schnee, sowie Salz und Chemikalien, die im Winter für die Straßenenteisung verwendet werden, können die Abnutzung beschleunigen.
Auch in diesem Fall ist es wichtig, wenn Funktionsstörungen erkannt werden, eine präzise Kontrolle durchzuführen und die Freigängigkeit der Bremssattelkolben sowie die Prüfung weiterer Bauteile auf Abnutzungserscheinungen.