Einbau und Wartung

Geräuschen und Vibrationen
Welche Tipps gibt es von Brembo für einen fachgerechten Austausch, der das Auftreten von Geräuschen und Vibrationen verhindert?

Pfeifen und Vibrationen der Bremsanlage sind oft nicht auf Defekte oder eine schlechte Qualität der neuen Teile zurückzuführen. Öfter als man denkt, sind die Ursachen im schlechten Zustand der bestehenden Komponenten der Bremsanlage zu suchen. Diese haben sich mit der Zeit abgenutzt und verursachen nun Probleme.

Beim Austausch von Scheiben und Belägen empfehlen wir, nicht einfach nur die beiden Haupt-Verschleißteile der Bremsanlage zu ersetzen, sondern einen vollständigen Check-up und eine Wartung der Anlage durchzuführen.

Im Allgemeinen sollten Sie daran denken, die folgenden Vorgänge durchzuführen:
  • Beim Austausch der Beläge sollten Sie auch den Verschleiß der Scheibe überprüfen.
  • Beim Austausch der Scheiben sollten Sie stets auch die Beläge ersetzen.
  • Reinigen Sie die Oberflächen der Scheiben- / Nabenpaarung (von Rost oder Schmutz).
  • Falls Material- oder Schmutzablagerungen vorliegen (nicht neue Scheibe), reinigen Sie auch die Oberfläche des Reibrings der Scheibe.
  • Überprüfen Sie den Scheibenschlag auf der Radnabe. Normalerweise darf der Wert 0,10 mm nicht überschreiten. Überprüfen Sie bei Problemen auch den Schwingungswert der Radnabe, der 0,050 mm nicht überschreiten darf.
  • Denken Sie beim Austausch von Belägen mit abnehmbaren Lärmschutz-Shims daran, diesen korrekt anzuwenden. Verwenden Sie den alten Shim nicht wieder.
  • Überprüfen Sie Kolben, Dichtungen, Staubschutzkappe und Gleitelemente auf dem Sattel, um sicherzustellen, dass sie nicht beschädigt oder korrodiert sind und dass sie gleitfähig sind. Verwenden Sie Spezialfett, das für jede Komponente geeignet ist und die Gummiteile nicht angreift. Ersetzen Sie die beschädigten Komponenten.
  • Reinigen Sie die Kontaktflächen zwischen Bügel und Belägen und tragen Sie Lärmschutzfett auf.
  • Überprüfen, reinigen oder ersetzen Sie die Sattelfedern, falls diese alt und verschlissen sind, durch neue Komponenten. 
  • Überprüfen Sie die korrekte Positionierung der Federn.
  • Kontrollieren Sie den Bremsflüssigkeitsstand, der zwischen den Markierungen Min und Max liegen muss. Die Bremsflüssigkeit muss alle zwei Jahre oder je nach Vorgaben des Herstellers gewechselt werden.
  • Ziehen Sie die Schrauben des Rads in der richtigen Reihenfolge an, benutzen Sie dafür einen Drehmomentschlüssel mit dem korrekten Anzugsmoment.
  • Führen Sie eine kurze Probefahrt durch, um sicherzustellen, dass die Anlage korrekt funktioniert und keine Vibrationen und Geräusche auftreten. Dem Fahrer muss unbedingt ein korrekter Einlauf für etwa 300 km nahegelegt werden, währenddessen abrupte Bremsungen und ein intensiver Gebrauch der Bremsen vermieden werden sollten, um die korrekte Ausrichtung zwischen Scheiben und Belägen zu ermöglichen.
 
Diese einfachen, aber wichtigen Check-up- und Wartungsvorgänge an der Bremsanlage sind ein grundlegender Schritt, um auch bereits wenige Kilometer nach dem Austausch das Auftreten der häufigsten Komfort-Probleme zu verhindern.

Auch wenn sie einfach und deswegen oft unterschätzt werden, betreffen diese Schritte aktive Sicherheitskomponenten des Fahrzeugs. Deswegen ist es nicht nur wichtig, dass hochqualitative Komponenten ausgewählt werden, sondern auch, dass diese Reparaturen mit der größten Aufmerksamkeit und Professionalität durchgeführt werden.
Haben Sie noch Fragen?
Wenden Sie sich an den Brembo Kundendienst, unsere Techniker werden sich so schnell wie möglich bei Ihnen melden!
Zurück zum Inhalt
Einbau und Wartung
Lesen Sie den nächsten Artikel
Anleitungen
Brembo Parts close
Melde dich für den Newsletter an
Erhalten Sie Updates zu neuen Produkten, Informationen und die neuesten Nachrichten aus der Brembo-Welt.
Jetzt anmelden!