Select your location
Select your location
Logo Brembo Upgrade

Bremssättel

Geringes Gewicht und Design

Cluster Road

Design und tägliches Fahrvergnügen

Jahrzehntelang waren die Bremssättel für Straßenmotorräder alle praktisch gleich, mit minimalen Abweichungen in Form und Größe. Das hat Brembo dank seines im Rennsport erworbenen Know-hows geändert: die Bremssättel mit ihren charakteristischen Zügen werden immer kleiner, garantieren aber große Leistungen. Die Brembo Bremssättel UPGRADE unterscheiden sich deutlich von denen der anderen Hersteller, und zwar nicht nur wegen des großformatigen Logos. Bei der Entwicklung dieser Bremssättel wurde nicht nur auf ein besonderes Design geachtet, sondern auch darauf, dass das tägliche Fahrvergnügen noch mehr gesteigert wird: wie so oft gehen Form und Leistung Hand in Hand.

Die wichtigsten Eigenschaften eines Bremssattels sind seit jeher geringes Gewicht und Steifheit, handelt es sich doch um ungefederte Massen, die sich daher nicht nur beim Bremsen, sondern auch bei Richtungswechseln und beim Beschleunigen auswirken. Die optimale Kombination dieser beiden Werte zu finden, ist nie einfach, Brembo hat jedoch das und noch mehr geschafft.
Bremssattel Stylema für Motorräder
Bremssattel Stylema
Der Stylema-Bremssattel ist nicht nur um 9 Prozent leichter als die Vorgängermodelle bei gleicher Steifigkeit, sondern sichert auch gleichbleibende unvergleichliche Leistungen: Durch den Einsatz von Bremsbelägen aus einem neuartigen Material erhöht sich der durchschnittliche Reibwert um 11 Prozent.
Dank der Formgebung, erkennbar vor allem an der besonderen Öffnung an der zentralen Brücke, sinkt die Temperatur der Bremsflüssigkeit um bis zu 10 Prozent. Dadurch bleibt die Effizienz auch über einen längeren Zeitraum unverändert hoch. Der Stylema überzeugt durch seine Funktionalität genauso wie durch seinen optischen Stil, der sich perfekt in die Linienführung der Supersportmotorräder integriert.

Die Alternativen
Für mehr Leistung und Sicherheit sorgen auch die anderen 4-Kolben-Monoblock-Bremssättel aus Aluminium der Linie UPGRADE von Brembo für die Vorderachse: Der M-50 mit 30-mm-Kolben, der anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Brembo entwickelt wurde, ist in puncto Gewicht und Steifigkeit nach wie vor führend in seiner Kategorie, genauso wie der M-4, der etwas mehr wiegt, weil er mit 34-mm-Kolben ausgestattet ist.
Bremssattel GP für Motorräder
GP-Bremssättel
Grand-Prix-Stärke bei konstanter Wirksamkeit
Wer zu denen gehört, die auch auf dem eigenen Straßenmotorrad von der MotoGP träumen, kommt eigentlich nicht am GP4-MS-Bremssattel vorbei: Inspiriert vom Bremssattel, der für die Königsklasse entwickelt wurde, definiert er die Klasse von Bremssätteln für Straßenmaschinen neu und kommt der Leistung der Bremssättel, die in den wichtigsten Wettbewerben der Welt eingesetzt werden, extrem nahe.

GP4-MS
Wie die Brembo-Bremssättel, die in der MotoGP eingesetzt werden, wurde auch der GP4-MS unter Einsatz von Topologieoptimierung entwickelt und aus einem
Aluminium-Monoblock aus dem Vollen gefräst: Im Vergleich zu gegossenen Bremssätteln weist er eine höhere Widerstandsfähigkeit bei hohen Temperaturen auf, folglich bringt er bessere Leistungen.

Wie bei Racing-Bremssätteln üblich ist auch der GP4-MS mit Nickel beschichtet. Durch die Verwendung einer doppelten Dichtung, einer innen im Kolben und einer zweiten als Staubschutz, sind keine regelmäßigen Inspektionen erforderlich, wie es hingegen bei Rennbremssätteln der Fall ist. ​
Bremssattel P4-40C für Motorräder
GP4-RS
Ein deutliches Upgrade gegenüber der serienmäßigen Anlage kann mit einem GP4-RS erreicht werden. Auch dabei handelt es sich um einen Monoblock-Bremssattel, der in einem komplexen Gussverfahren mit Rippen rund um die Kolben hergestellt wird. Die beiden radialen Bremssättel GP4-RB und GP4-RX, jeweils mit 4 Kolben, sind hingegen zweiteilig mit einem Korpus aus Aluminiumlegierung. Für die Hinterachse empfehlen wir die GP2-CR und GP2-SS, beides zweiteilige aus dem Vollen gefräste Bremssättel mit jeweils 2 34-mm-Kolben: beide bieten eine gute Kombination aus geringem Gewicht und Steifigkeit.
Axiale Bremssättel: traditionell, aber nicht altmodisch
Wer lieber bei axialen Bremssätteln bleibt, für den ist der P4-40C genau der richtige: Dieser Klassiker verfügt über 4 differenzierte Kolben mit 30 und 34 mm Durchmesser, eine schwarz eloxierte Oberfläche mit rotem Logo und einem Abstand von 40 mm zwischen den Befestigungsaugen.
Eine Alternative zum P4-40C ist der P4-40R, der ebenfalls über gesinterte Beläge und dieselbe Anzahl und Größe von Kolben verfügt. Für das Hinterrad stehen die P2-RS84 und P2-CB84 aus Aluminiumguss zur Verfügung, mit jeweils zwei 34-mm-Kolben und einem Abstand von 84 mm zwischen den Befestigungsaugen.