Nachrichten

Aufgewacht, der frühling ist da!

19 März 2019

Diese Signale weisen auf einen Wartungsbedarf hin

Die Wintermonate gehen meist nicht spurlos an der Bremsanlage unseres Fahrzeugs vorbei. Hier sagen wir Ihnen, was Sie kontrollieren sollten und wie man die Wartung von Bremsscheiben, Bremssätteln und Bremsbelägen durchführt.
 
Nach einem Winter, der uns mit Nässe, vereisten Straßen, Regen und Kälte zugesetzt hat, weckt der Anfang der wärmeren Jahreszeit unsere Lebensgeister. Eine Einladung, aus dem Winterschlaf zu erwachen und die Natur zu genießen - und Straßenverhältnisse, die endlich wieder zum Normalzustand zurückkehren. Wenn uns der Anblick der zart ergrünenden Landschaft eine Riesenlust macht, dem Frühling entgegen zu fahren, sollten wir nicht vergessen, dass auch unser Auto unter dem Winter gelitten hat, und überprüfen, was die Witterungseinflüsse mit Bremsscheiben und Bremsbelägen angestellt haben. Tatsächlich kann das geballte Einwirken von Regenfällen, frostigen Temperaturen und vereistem Untergrund einige Teile der Bremsanlage Ihres Wagens beschädigen. Über den klassischen Reifenwechsel im Frühjahr hinaus empfiehlt es sich, Abnutzungserscheinungen vorzubeugen und das System mit einem speziellen Check-up auf eventuelle Funktionsstörungen prüfen zu lassen. Aber wie stellt man fest, welche Elemente kontrolliert werden sollten, wo mechanische Probleme vorliegen und welche Maßnahmen für die Wartung der Bremsen erforderlich sind?   
 
 
Die Alarmsignale: wann ist ein Check-up der Bremsen fällig?
 
So, wie sich unsere Sinne im Frühjahr wieder schärfen, können wir auch einige Anzeichen wahrnehmen, die als regelrechte Warnsignale für eine Beschädigung der Bremsanlage interpretiert werden können: verdächtige Geräusche und ein Vibrieren während des Bremsvorgangs, sichtbare Ringe oder ein Knirschen auf dem Bremsband, Anzeichen von Überhitzung und natürlich ein blinkendes Warnlicht. Möglicherweise sind die Routine-Kontrollen nicht ausreichend und deshalb sollten Sie bei Anzeichen dieser Art mit einem Check-up der Bremsen nicht bis zur nächsten Inspektion warten. Normalerweise wird eine Kontrolle der Bremsanlagen alle 15.000/20.000 km durchgeführt. Doch die Einwirkung der winterlichen Witterungseinflüsse über einen längeren Zeitraum hinweg kann den Verschleiß des Bremssystems beschleunigen und die Prognose eventuell auftretender Probleme schwierig machen. Deshalb ist es empfehlenswert, den jahreszeitlich bedingten Reifenwechsel zum Anlass zu nehmen, um das Auto einer gründlichen Kontrolle der Abrieb-Materialien und der anderen Komponenten zu unterziehen, die der aktiven Sicherheit des Fahrzeugs dienen.

Eine weitere Komponente, die kontrolliert werden muss, ist der Stand der Bremsflüssigkeit, die von Natur aus hygroskopisch ist. Das bedeutet, dass sie die Tendenz hat, die Feuchtigkeit aufzunehmen, die aus der Umgebung durch die Leitungen des Hydraulikkreislaufs eindringen. Auf diese Weise kann eine Absenkung des Siedepunkts der Bremsflüssigkeit festgestellt werden, mit allen Risiken, die mit dem Phänomen des Vapour Lock verbunden sind: Die siedende Flüssigkeit verursacht eine dramatische Verlängerung des Bremswegs ausgerechnet in besonders kritischen Situationen. Um dieses Problem zu vermeiden, sind die Zeitabstände, die vom Hersteller für die Kontrolle und das Auswechseln der Bremsflüssigkeit vorgeschrieben werden, von grundlegender Bedeutung.  
 
 
Bremsscheiben, Bremssättel und Bremsbeläge: die Wartung nach dem Check-up
 
Auch auf physische Merkmale, wie die Stärke der Bremsscheiben und Bremsbeläge, sollten Sie einen Blick werfen. Um das erforderliche Sicherheitsniveau und die Leistungsfähigkeit der Bremsscheibe zu garantieren, darf das Bremsband nicht unter die Mindeststärke schrumpfen, die mit dem Parameter der Minimum Thickness (Min TH) angegeben wird. Dasselbe gilt auch für die Bremsbeläge. Elektrische oder akustische Anzeigegeräte für die Feststellung der Abnutzung und eine sorgfältige Kontrolle durch einen Mechaniker ermöglichen es, zu erkennen, wann ein Austausch notwendig ist. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn die Stärke der Bremsbeläge unter dem vom Hersteller empfohlenen Mindestniveau liegt. Die Abnutzungsgeschwindigkeit dieser Komponente ist doppelt so hoch wie bei der Bremsscheibe. Deshalb sollten beim Austausch der Bremsscheiben unbedingt auch die Bremsbeläge gewechselt werden. 
 
Was die Bremssättel betrifft, so liegen hier die Tücken nicht beim Abrieb, sondern beim normalen Verschleiß, dem diese Komponenten ausgesetzt sind. Der Verschleiß schreitet in den Wintermonaten, in denen wir auf nassen, vereisten, mit Salz oder Sand bedeckten Straßen fahren, schneller voran. Das Salz hat einerseits den positiven Effekt, dass es das Eis zum Schmelzen bringt und damit unsere Fahrten sicherer macht, doch die Kehrseite davon ist, dass es Metalle, Lacke und den Gummi angreift, aus dem der Sattel und die Bremsanlage bestehen.  Wenn wir Unregelmäßigkeiten und Funktionsstörungen bei den Sätteln verhindern wollen, sollten wir uns an den Mechaniker unseres Vertrauens wenden und ihn um einen ausführlichen Check-up bitten. Brembo bietet außerdem eine alternative Lösung zur Reparatur an: eine breite Palette runderneuerten Sättel, für die komplett neue Komponenten verwendet und die speziellen Funktionstests unterzogen werden, um dieselben technischen Standards zu erfüllen, die für ein neues Produkt gewährleistet werden.
 
Auch im Frühjahr hat die Bremssicherheit absolute Priorität, die wir nicht vernachlässigen dürfen. Brembo beschäftigt sich seit jeher mit der Funktionstüchtigkeit des Bremssystems und entwickelt fortschrittliche Lösungen, um die Zuverlässigkeit der Komponenten zu erhöhen und den Abnutzungsprozessen entgegenzuwirken. Ein Beispiel sind die Bremsbeläge Brembo Xtra, die dafür gemacht sind, den Komfort und die Sicherheit auch in sportlichen Fahrsituationen dank einer Spezialmischung aus über dreißig unterschiedlichen Materialien zu gewährleisten. In Kombination mit den Bremsscheiben Brembo Max und Brembo Xtra garantieren diese Bremsscheiben Leistung, Langlebigkeit und Geräuschlosigkeit auch bei Hochleistungsanwendungen.
 

Die Leistungsfähigkeit der Bremssysteme ist unsere Spezialität: Um sicher zu fahren, sollten Sie stets die Bremsanlage Ihres Autos im Blick behalten und den Jahreszeitenwechsel zum Anlass für eventuelle Wartungs- und Austauschmaßnahmen nehmen. 
Brembo Parts close
Melde dich für den Newsletter an
Erhalten Sie Updates zu neuen Produkten, Informationen und die neuesten Nachrichten aus der Brembo-Welt.
Jetzt anmelden!